März 10, 2022 5 Lesedauer

Ihr scrollt durch euren Feed und seht eine yummy Bowl nach der anderen? Wenn ihr euch dann selber in der Küche dran wagt, wird's aber einfach nichts? Dann seid ihr hier genau richtig. Mit unserem neuesten Guide klappt’s ganz easy mit der ultimativen Frühstücks-Bowl. Ihr werdet sehen: Hat man einmal den Dreh raus, kann man sich einen anderen Start in den Tag nur noch schwer vorstellen. Für die perfekte Bowl braucht es eine hübsche Schüssel, die richtige Base und verschiedene Toppings. Der Nussmus-Drizzle darf natürlich nicht fehlen. Abgesehen davon, dass Bowls soooo nice aussehen, schmecken sie auch noch richtig gut und sind das perfekte Powerfrühstück. Let’s go!

 

 

#1 Die Base

Zunächst müsst ihr die Base eurer Bowl wählen: Porridge, Smoothie oder Overnight Oats – was darf’s heute sein? Wir variieren hier immer ganz nach Lust und Laune. Genauso wie bei der Porridge-Sorte selbst. Mit unseren sieben Originals im Schrank wird euer Frühstück auf jeden Fall nie langweilig.

Porridge Bowl: Ihr wisst es: Bei uns geht nichts über ne Bowl voll richtig gutem Porridge. Und mit unseren super yummy Sorten zaubert ihr im Handumdrehen die perfekte Base für eure Bowl. 1, 2, 3 – mehr Schritte sind nicht nötig. 50 g von deiner 3Bears Lieblings-Sorte und 150 ml Flüssigkeit (z.B. Wasser oder Pflanzendrink – je nachdem, was dir am besten schmeckt) in einen Topf geben. Jetzt die Hafermischung kurz aufkochen und bei schwacher Hitze und gelegentlichem Umrühren etwa drei Minuten eindicken lassen. Das war's! Gib dein Porridge in eine Schüssel und lass es kurz durchziehen. Für weitere Zubereitungstipps schaut mal hier vorbei.

Overnight Oats Bowl: Deine Overnight Oats musst du am Morgen nur aus dem Kühlschrank holen und kannst fast direkt drauf los löffeln. Ok gut – Porridge ist auch in 3 Minuten zubereitet – aber am Morgen zählt jede Minute, richtig? Nur noch in deine Lieblingsbowl füllen, Toppings drauf und fertig. Für das Basisrezept am Vorabend 50 g unserer Porridge-Sorten mit 100 ml Flüssigkeit vermischen. Den Rest erledigt dein Kühlschrank über Nacht. Mehr Infos zu Overnight Oats gibt’s hier.

Smoothie Bowl: Die lieben wir, neben Overnight Oats, besonders an heißen Sommertagen. Quasi ein Smoothie zum Löffeln. Ist super gesund und lässt euch mit einer Extraportion Vitaminen in den Tag starten. Als Basis für eure vitamingeladene Bowl blendet man für diese Version gefrorenes Obst eurer Wahl. Unser Favourite: reife Bananen schälen, in Stücke brechen und in einem Gefrierbeutel einfrieren. Dann mit etwas Flüssigkeit (z.B. Haferdrink, Kokosnusswasser, Saft) ab damit in den Hochleistungsblender. Eine Faustregel besagt in etwa 1 Cup gefrorenes Obst mit ½ Cup Flüssigkeit. Für die Extra-Portion Ballaststoffe 1-2 EL Porridge mit in eure Smoothie-Base mixen. Super funktioniert das Ganze mit einem Stößel, der bei guten Highspeed-Blendern auch oft mitgeliefert wird. Für die Health-Foodies unter euch: Man kann auch noch Superfood-Pulver wie z.B. Spirulina, Chaga oder Ashwaganda oder auch ein wenig grünes Blattgemüse wie z.B. Kale oder Spinat mitblenden. Superpowers here we come! 

 

#2 Die Qual der Bowl Wahl

Bekanntlich isst das Auge ja mit. Daher ist die richtige Wahl der Schüssel auch super wichtig. Hier haben wir einige Varianten für euch, die wir gut finden.

Unsere Porridge Schale ist nicht nur zeitlos, sondern auch übertrieben praktisch! Die Hilfslinien zeigen euch, wie viel Porridge und Flüssigkeit ihr braucht – ganz ohne Messbecher und Co. Damit steht der perfekten Frühstücks-Bowl nichts im Wege. Mit unserem Liebhaber-Set seid ihr bestens ausgestattet.

Lust auf Bali-Feeling? Dann holt euch eine Kokosnuss-Bowl. Damit bekommt man beim Frühstück fast das Gefühl, das Brekkie unter Palmen zu löffeln. Sie sind außerdem eine nachhaltige Alternative zu anderen Tropenhölzern oder Plastikschüsseln.

Wir sind auch große Fans der Motel a Miio Müslischüsseln. Eine schöner als die andere. Besonders die Cordoama Schüssel mit ihren klaren Linien finden wir nice. Schaut doch mal hier für Inspo vorbei.

#3 Tiptop Toppings

Fast habt ihr es geschafft. Jetzt müsst ihr euch nur noch für Toppings entscheiden. Normalerweise gilt ja “weniger ist mehr”. Aber wenn’s um richtig nice Bowls geht, zählt das nicht. Toppings sind echte Eyecatcher und auch noch gesund. Hier haben wir euch eine Liste unserer Favs zusammengestellt.

Frische Früchte: Hier nehmen wir gern, was grad in Saison ist. Cool sieht es auch aus, die Frucht – z.B. eine Banane – in Scheiben zu schneiden und dann mit einem Sternchen-Cutter auszustechen.

Getrocknete Früchte/Beeren: Die schmecken schön sweet und verleihen deiner Bowl einen nicen Farbtupfer. Wir mögen Datteln, Goji-Beeren und Maulbeeren.

Kakaonibs oder dunkle gehackte Schokolade: Wo sind die Schoki-Lover? Hier achten wir darauf, dass kein Zucker zugesetzt ist, sie aus biologischem Anbau stammen und mit dem Fairtrade-Siegel versehen sind.

Gepufftes Getreide: Unsere Favoriten sind Amaranth, Buchweizen oder Dinkel – die schmecken so richtig schön nussig.

Granola: Hier mögen wir am liebsten Selbstgemachtes. In den Granolas aus dem Laden ist oft haufenweise Industriezucker drin.

Kokos-Joghurt, pflanzlicher Quark und Co.: Die machen deine Bowl nochmal extra cremig. Joghurt und Co. werden fermentiert und enthalten dadurch probiotische Mikroorganismen. Die fördern die Darmgesundheit und sind gut für das Immunsystem.

Beeren-Kompott: Hierfür einfach einen Cup Tiefkühlbeere im Kochtopf auf mittlerer Hitze erwärmen und dabei ständig rühren. Das Kompott ist nach wenigen Minuten ready. Nach Belieben kann man noch einen Teelöffel Ahornsirup zugeben. Yummy und jede Menge Antioxidantien.

Kokos-Flakes: Die lassen deine Bowl voll tropisch aussehen. Urlaubs-Vibes pur!

Samen: Das sind echte Superfoods, die voller wichtiger Nährstoffe stecken. Am besten ist es, sie in ihrer natürlichen Form zu verwenden. Hanf, Leinsamen und Chia sind auch super Quellen für die so wichtigen Omega-Fettsäuren.

Nüsse: Sie enthalten viele mehrfach ungesättigte Fettsäuren, außerdem Magnesium, Vitamin B und weitere wichtige Vitamine. Lecker sind sie auch noch. Bring it on!

Gewürze: Die sind entzündungshemmend und kurbeln den Stoffwechsel an. Außerdem schmecken sie einfach total lecker. Unsere Favs sind Zimt, Kardamom und Kurkuma.

Essbare Blumen: Ihr wollt die perfekte Bowl for the Gram? Blumen sehen nicht nur schön in einer Vase aus. Es gibt etliche Blumen, die auch essbar sind. Unsere Favs sind Stiefmütterchen, Rosenblätter und Ringel- oder Kornblumen.

Last but not least zum Thema Toppings: Die hier kombinieren wir zu unseren Originals am liebsten!

Feiner Kakaos: Mango, Kakaonibs, Chiasamen, Haselnussmus, Hanfsamen (hueled)

Zimtiger Apfel: Apfel, Birne, Mandelmus, Walnüsse, Sonnenblumenkerne, Naturjoghurt

Exotische Früchte: Kiwi, Mango, Kokosnuss-Flakes, Chiasamen, Aprikosen getrocknet, Cashewmus

Dreierlei Beere: Mandelmus, Hanfsamen, Beeren, Naturjoghurt, Mandeln, gepuffter Amarant

Mohnige Banane: Erdnussbutter, Banane, Blaubeeren, Datteln, Kürbiskerne, Kokos-Flakes

Kerniger Klassiker: Gehobelter Apfel, Granatapfel, gehackte Nüsse, Beeren, Sultaninen, Kürbiskerne

#4 It's drizzle time

Der krönende Abschluss: Nichts macht mehr Spaß, als am Ende Ahornsirup, Nussmus und Co. über die Bowl zu drizzeln. Wir lieben das Bio-Nussmus von Naughty Nuts. Voll lecker und ganz ohne Schnickschnack. Die außergewöhnlichen Naughty Rezepturen machen deine Bowl perfekt, glaub uns!

#5 Picture o'clock

Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt, noch schnell ein Pic zu schießen. Aber ganz schnell! Denn die leckerste Bowl wartet darauf, von dir gelöffelt zu werden. Und da solltest du keine Zeit verschwenden. Außerdem genießen wir unsere Frühstücks-Bowls am liebsten ganz bewusst. Daher legen wir nach dem Snapshot das Handy weg. Besonders beim Essen können wir ein wenig Ruhe in unseren sonst oft so stressigen Alltag bringen.

Willkommen im Club der Bowl-Profis. Wenn ihr mit unserem Guide coole Kreationen zusammenstellt, dann taggt uns doch unter @3bearsporridge! Wir freuen uns, eure Traum-Bowls zu sehen.


Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.